1 port. div. wurst

man nehme:

  • 1 port. div. wurst
  • 45 minuten geräusche
  • 100 fische
  • 30 tage humee hum
  • 26 buchstaben
  • 320 x 240 pixel
  • 1 schwester

heute war ich mit meinem schatz unterwegs, um kein sofa zu kaufen. hat auch geklappt. davon überhaupt nicht erschöpft mussten wir unbedingt ein baguette essen. also zwei. und obwohl mein schatz mich nicht für 10 minuten allein ließ, studierte ich die karte. ein sehr kurzes semester.

und auf der liste der optionalen zutaten stand:

1 port. div. wurst (mit großem p, d und w)

und da wusste ich: es ist wieder zeit zu bloggen. allerspätestens aber, als wir auf dem weg zum parkplatz an einem zeitungslesenden kneipeninhaber vorbeigingen, der vor seiner kneipe sitzend seinen einzigen gast belehrte:

„boa, hier in der zeitung. da machen die glatt ein neues cafe auf. die türken glauben auch, sie könnten hier alles machen.“

es muss also gebloggt werden.

gegen schwachsinnige kneiper. für die globalisierung. zumindest für toleranz. gegen lynchjustizische damen, die mir gestern auf einem workshop begegneteten:

„wenn ich einen mann mit kindern sehe, in unserer straße, und das öfter vorkommt, dann frage ich den natürlich, was er da macht. da darf man nicht weggucken.“

aufgepasst ihr fußballtrainer, lehrer und väter. sie kommen, die cartwrights. und ihre frauen. alles aufpasser.

als hätte der innenminister nicht alles im griff. alles im blick. aus seiner froschperspektive.

wie lange können frösche unter wasser überleben? keine ahnung, denn frösche gehören nicht ins aquarium. aber fische gehören da rein. aber unser aquarium blieb sooo lange leer. unser sohnemann darf nämlich jedesmal einen fisch ins aquarium packen, wenn er ohne windel geschäfte macht.

wie gesagt. zunächst blieb das aquarium leer und der windeleimer voll. aber dann. ein mann. wie viele fische passen eigentlich in ein aquarium?

die kleinen blauen zählen auch.
die kleinen blauen zählen auch.

der, der hier die fische einklebt, ist auch derjenig, der mich kürzlich ganz stolz gemacht hat. so wie kinder das mit eltern eben machen. sobald ich meinen pocket pc aus der tasche zücke will er malen. immer. und immer malt er keine kreise, die kreise sein sollen. kann er ja auch noch nicht.

ich verwandel meinen pocket pc in ein digitales malbuch, kann aber auch nicht malen, male vor und er malt nach. tränendrüsenunglaublich. take a look:

erstmal wollte er nur seine gedanken aufschreiben.

dann erst malen.

papas haus. sein haus.
papas haus. sein haus.
papas männchen. sein männchen.
papas männchen. sein männchen.
papas auto. sein auto.
papas auto. sein auto.
geht es besser? papas sonne. seine sonne.
geht es besser? papas sonne. seine sonne.

ich sage es euch: keiner kann so coole sonnen malen, wie eure kinder. drei kleine sonnenmalerinnen wohnen auch im haus der stina. im echten haus der stina. nun hat die stina auch eine virtuelle bloghütte errichtet:

mit last-voice.de (da bist du gerade) und mental-ground-zero.de (da warst du bestimmt auch schon) sind wir auch im blogweb wieder zu dritt: stinchen.de ist online.

stina fängt mit st an. und mit s. genau wie sonne. vor wenigen wochen war ich mal wieder bei der physiotherapie. meine therapeutin hat ein regal mit 20 fächern. das schaue ich mir an während ich auf sie warte. auf die 20 fächer sind 26 buchstaben verteilt.

solltet ihr jemals vor einem solchen ordnungssystem stehen:

schaut euch mal die ballung beim ’s‘ an. die heißen nicht stina. nicht sonne. und trotzdem müsste das fach für ’s‘ doppelt so groß sein, wie das für – zum beispiel – ’n‘. aber irgendwie auch egal. mein handtuch teilt sich den platz mit nur einem einzigen anderen das ‚f‘-fach. hoffenlicht ist herr fuchsbender noch lange gesund. und frau frohmitsch.

20 fächer. ich habe mal gelesen und auch mathematisch verstanden, dass folgendes gilt:

egal ob man kein sofa kauft oder türken ein neues cafe eröffnen, schwestern auch bloggen oder söhne zeichnen. wenn 20 personen in einem raum sind, ist die wahrscheinlichkeit, dass zwei davon am selben tag geburtstag haben, größer als 80%. und das – für alle vielvergesser – bei 365 tagen und möglichkeiten pro jahr.

ich habe eigentlich immer andere gekannt, die am selben tag wie ich geburtstag feiern. oder es auch lassen. aber was passiert, wenn du eine party machst, und es kommen keine zwanzig? doof für sie statistik.

andere frage: braucht pop+dekonstruktion überhaupt publikum. eine mittlerweile hoffnungslose sowie schillernde veranstaltung wirft fragen auf. zum beispiel: warum?

dabei sein ist alles zählt nicht immer. nicht mehr. ich denke, ich werde beim nächsten mal „nein“ sagen, wenn die einladung kommt. aber ich habe bis heute immer gerne „ja“ gesagt.

party, kinder, sofa, fische, das alphabet, türken, die sonnne. da soll mal einer die übersicht behalten. schon kauft man sich, wie geplant, kein neues sofa und alles ist chaos.

was soll man da anderes herbeiwünschen außer karma. zumal chaos und karma rein phonetisch und optisch dicke freunde werden sollten.

und das ist die überleitung zu meinem letzten thema im blogrun. ich habe lange nicht mehr geschrieben, doch die erde dreht sich immer gleich schnell und immer in die selbe richtung. oder wie roland deschain sagen würde:

„the world has moved on.“

habt mehr kinder. lest mehr comics. macht mehr yoga.

mit yoga schließe ich diesen beitrag. eigentlich wollte ich euch neues über mich und yoga verraten. aber: irgendwann wird das echt schräg, als das man es herausposaunen möchte. das ist meins. und ob es eures wird entscheidet ihr selbst.

genau wie mein schatz und ich heute beim sofa.

3 Antworten auf „1 port. div. wurst“

  1. führ alle, die es noch nicht wissen, oder den farin urlaub nicht kennen (geht gar nicht, oder?): karma ist ein weisse flüssigkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.