One (#happy05)

Dies ist der fünfte Tag einer happy Woche, über die Du in Gänze hier lesen kannst.

Das sind meine drei Happies von heute:

  • We were born to run
  • Sandra
  • Ein glücklicher Verlierer

We were born to run

Heute morgen war ich müde. Schließlich sitze ich seit Tagen jeden abend spät am Rechner und blogge happy. Aber nicht nur das.

Auch der erste Kaffee änderte nichts daran, und ich dachte so: Hmm?!

Nun stelle ich mir das so vor, dass Leute, die nie joggen, sich das so vorstellen, dass man danach total kaputt und durch ist.

Ist man aber nicht.

We were born to run

Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.
(Emil Zatopek)

Der gemeine Jogger weiß, dass es nach der gelegentlich notwendigen Schweinehundüberwindung sofort besser wird. Sofort nach den ersten Schritten. Der gemeine Jogger Sportler weiß auch, dass man sich nach dem Sport immer besser fühlt als vorher, egal wie kaputt Du dann bist.

Heute morgen habe ich mir also die Laufschuhe angezogen, bin losgejoggt, und wusste bereits unterwegs sicher, dass ich mir damit das erste Happy des Tages geschenkt hatte.

Ich bin happy, dass ich seit über 1 1/2 Jahren wieder regelmäßig jogge.

Sandra

Sandra

Wir sind super.

Ich bin happy, weil Sandra an meiner Seite ist.

Ein glücklicher Verlierer

Wette verloren, sozusagen: 2013 hatte ich ja vollmundig behauptet, dass der SC Paderborn 07 e.V. zum Ende der Saison 2013 in die 1. Liga aufsteigt. Mist, Wette gegen Thorsten verloren. Wetteinsatz: Grillen für das ganze Team von code-x.

code-x

Das habe ich beschämender Weise echt lange vor mir hergeschoben, doch heute war der Tag.  Zwei Tage vor dem ersten Erstligaspiel des SCP.

Vor wenigen Minunten bin ich von dem Verlierer-Grillen nach Hause gekommen und fühle mich wie ein Gewinner.

Ich bin happy, einen sauguten Abend verbracht zu haben.

Gute Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.