boris becker, jodorowsky und batman

vor wenigen tagen ist ja weltweit die börse kaputt gegangen. zufälligerweise war ich genau ein tag später in frankfurt. ich habe zwar nicht konkret drauf geachtet, aber frankfurt war trotzdem genauso, wie ich es mir immer vorgestellt hatte. mir egal.

Keoma vs. Mc Quade

Die 70 und 80er Jahre – des öfteren schon im retroperspektiven Fokus über alles andere gestellt – sind lange her. Doch sie haben zwei Filme in meinem kleinen Hirn abgespeichert, die seit langem auf meiner Liste standen. Beide mussten unbedingt noch mal gekuckt werden. Das ist nun passiert.

das ist mein daumen bei radiohead

hmm? hattet ihr das eigentlich auch, damals als ihr noch nicht alles wusstet. hattet ihr das auch, dass ihr euch hin und wieder wie ein wurm gefühlt habt? oder wie eine amöbe oder etwas anderes, für die wirkliche welt unwesentliches? ich jedenfalls kann mich an solche momente erinnern. natürlich auch an bessere. aber eben auch an solche.

1 port. div. wurst

heute war ich mit meinem schatz unterwegs, um kein sofa zu kaufen. hat auch geklappt. davon überhaupt nicht erschöpft mussten wir unbedingt ein baguette essen. also zwei. und obwohl mein schatz mich nicht für 10 minuten allein ließ, studierte ich die karte. ein sehr kurzes semester.

who ist heart?

da sind sailor und lula. der typ mit der schlangenlederjacke, einfach nur lula und eben das feuer. eben dieses brannte in mir für „wild at heart„. so kam es, dass mein bruder mir irgendwann im letzten jahrhundert, als fast noch alle domains zu haben waren, zum geburtstag „heart.de“ schenkte.