When i grew up and went to school (#happy03)

Tag drei von sieben mit guten Gründen, happy zu sein.

Davor lagen bereits Tag 1 und Tag 2, und das sind meine drei Happies von heute:

  • Ein guter Start
  • Ein ruhiges Ende
  • Ein echtes Lachen

Ein guter Start

Es ist über ein drittel Jahrhundert her, aber ich kann es noch abrufen. Dieses Gefühl, das erste Mal auf dem riesigen Schulhof zu stehen, mit hunderten von großen und noch größeren Kindern und Jugendlichen, von denen man keinen einzigen kennt – außer ein, zwei Freunde aus der Grundschule.

Ein Gefühl der Suche nach Orientierung, Sicherheit und vor allen Dingen Anschluss.

Ein guter Start

Heute hat unser Sohn seinen ersten Tag in der weiterführenden Schule erlebt, der für ihn vermeintlich ähnlich prägend war. Auf meine Frage am Abend, wie es ihm gefallen hat, lautete seine Antwort:

„Gut.“

Ich bin gespannt, was er in einem drittel Jahrhundert darüber schreiben wird, aber es brauchte heute keine weiteren Worte, um mich sicher wissen zu lassen, dass er das super gemacht hat.

Ich bin happy, sein Vater zu sein.

Ein ruhiges Ende

Kurz vor dem Zubettgehen rief meine Tochter mich: „Papa, machst Du mit mir noch ein Puzzle?“

Ich rief hoch: „Klar. Gerne.“

Sie dann zu Mama: „Siehste Mama, Papa macht es.“

Wenige Minuten später ging es dann darum 40 Puzzleteile an Ort und Stelle zu bringen. Es wurde probiert, gegähnt, probiert, gegähnt, getroffen.

Ein ruhiges Ende

Ich lag daneben auf dem Teppich, war entspannter Zuschauer und habe mich nur zwei, drei Mal eingemischt als ich darum gebeten wurde.

Dann war das Puzzle fertig. Der Tag und das Mädchen auch.

Ich bin happy, ihr Vater zu sein.

Ein echtes Lachen

Sandra hat sich heute abend ganz ungeplant und spontan mit einigen Freunden getroffen.

Zuerst ein Stündchen in der Küche, danach noch ein wenig im Arbeitszimmer.

Ihr Rechner bluppte alle paar Sekunden und ihre Tasten waren in ständigem Anschlagsurren.

Ein lautes Lachen

Dabei hat sie immer wieder laut gelacht und mittendrin kam es auch zu einem herrlichen Lachflash, der kein Ende zu finden schien. Tränen sind hörbar geflossen.

Sie und ihre Freunde schienen in einen dieser besonderen, bunten Abende geraten zu sein, die niemand planen kann aber am Ende alle genießen.

Ich bin happy, dass hier gelacht wird.

Gute Nacht

2 Antworten auf „When i grew up and went to school (#happy03)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.