Tanz in den Februar

Wenn man ja wollen will, dann kann man ja können. Und wir können Februar im Mai machen.

Denn: Weil Mein medien-mauer Monat Mai, kurz #mmmmm sich erstens doof anhört, zweitens nicht alle hier einschließt, mir eben in der Wanne auch echt nichts besseres eingefallen ist und wir nächstes Jahr bestimmt wieder den Februar still legen werden, machen wir aus dem in wenigen Minuten startenden Mai einfach frech und feist unseren dritten und diesjährigen

Freises Fernseh- und Facebook-freier Familien-Februar (im Mai) – #ffffff03

Zum ersten Mal haben wir das in 2013 gemacht und 2014 sofort wiederholt.

Dieses Jahr war es uns aus plumpen Gründen nicht möglich, das im Februar zu zelebrieren. Aber jetzt geht es los.

Die Regeln

  1. Alle Fernsehgeräte im Haus (wir haben nur einen) bleiben ausnahmslos aus. Damit natürlich auch die PlayStation.
  2. Fernsehkucken außerhalb ist OK, insb. für die Kids und Fußballfans.
  3. Auf allen anderen Gadgets (Smartphones, Pads u.ä.) werden keine Filme, Serien oder TV-ähnliche Inhalte konsumiert.
  4. Facebook, Twitter, G+ u.a. sind tabu. Lediglich der Facebook-Messenger bleibt aktiv, damit PNs nicht unhöflich ignoriert werden.

Wir werden die Zeit sicher wieder nutzen, um Karten zu spielen, Würfel zu würfeln, Bücher zu lesen, Suppen zu kochen, Spaziergänge zu spazieren, Autos fernzusteuern, mit Freunden zu telefonieren, Klassenerhalte zu feiern, Kilometer zu joggen, Mantren zu meditieren, Blogposts zu schreiben, Handarbeiten zu erarbeiten, Basteleien zu basteln, im Garten zu gärtnern, Rückenübungen zu üben, und, und, und …

Natürlich machen viele das ja sowieso und brauchen dafür den Computer und Fernseher erst gar nicht auszuschalten, aber: Sie könnten es ja trotzdem tun. Wir machen es jedenfalls wieder mit großer Freude und Machen ist und bleibt Lauter als Reden.

Und dies verrate ich Euch auch noch: Ein Monat kein Fernsehen und kein Facebook und du verpasst nichts.

Ich muss jetzt aber noch flott an die PlayStation und bei FIFA15 Ultimate Team in die 2. Liga aufsteigen, bevor ich es in den kommenden 4 Wochen verlerne. Manche Chancen bekommt man nur einmal.

Daher lasse ich es jetzt gut sein mit dem Orakeln darüber, was uns das als Familie und im Einzelnen bringen wird. Wir wissen das nämlich schon und das ist Grund genug, genau morgen wieder damit zu starten. Statt dessen verweise ich Euch auf die Nachberichte aus 2013 und 2014. Denn das liegt bereits hinter uns und ist erlebt und erprobt. Und genossen.

Morgen geht es wieder los. Dann wird es wieder ruhig. Das wird toll.

PS: FIFA15 vermisse ich jetzt schon ;)


Eine Antwort auf „Tanz in den Februar“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.