kuckuck in your head

[ Über Sandman (Band 5) – Über die See zum Himmel ]


stell dir vor, du wärest kind. stell dich dir als kind vor. stell dir vor, jemand legt eine dir befremdliche idee in deinen kopf. stell dir vor, ein kuckuck legt sein ei in deinen kopf.

der sandman kriegt die kurve

[ Über Sandman (Band 4) – Die Zeit des Nebels ]


gleich zu beginn verweist der 4te band der sandman reihe sandman (band 4) – die zeit des nebels auf einige episoden, persönchen und dramen, die in den vorangegangenen drei bänden stattgefunden haben. da musste ich die nochmal rausholen und nachschlagen. verblüfft durfte ich feststellen, dass ich so einiges noch nicht wahrgenommen hatte.

Batman deepthroated

[ Über Sandman (Band 3) – Traumland und Batman – Arkham Asylum ]


heute abend war ich in der sauna. in der ruhepause nach der 2ten „session“ habe ich arkham asylum zuende gelesen. ich war platt. mein ruheabend war dahin. das ist eines dieser comics werke, welches trigger in einem mir auslöst, eines dieser werke, das einen kleinen unterschied zwischen vorher und nachher macht.

blankets, the long road home und persepolis

[ Über Blankets, Dark Tower (Band 2) – The long Road Home und Persepolis ]


drei weitere comics habe ich gelesen, die aus drei unterschiedlichen richtungen kommen, mir aber alle nahezu gleichgut gefallen haben: blankets, Dark Tower (Band 2) – The Long Road Home und persepolis.

gerne wieder

[ Über Sandman (Band 2) – Das Puppenhaus und Silent Hill (Band 3) – tot/lebendig ]


sandman ist träumen. silent hill ist in silent hill sein. silent hill ist irgendwo zwischen tot und leben. und meistens will man da nicht sein. fast nie.

hff hff hff hff …

[ Über Die Sicht der Dinge ]


so hört sich das in japanischen comics an, wenn ein wirklich kleiner junge quer durch sein heimatdorf rennt, um seine mutter zu suchen:

„hff hff hff hff!“

und so hört sich das an, wenn er erfährt, dass sie einfach weg ist:

„wäähäää!“

Oh, Vater.

[ Über Silent Hill (Band 2) – Innerlich sterben und Fun Home – a family tragicomic ]


mir hat mal jemand – ziemlich oft – gesagt, dass man alles kann. auch ich. wenn dem so wäre – und ich habe mittlerweile festgestellt, dass dem nicht so ist – also wenn dem so wäre, dann würde ich ab morgen zeichnen lernen. und schreiben. heute habe ich das comic fun home zuende gelesen. sowas will ich auch können.

zehn comics

[ Über Silent Hill (Band 1) – Drei blutige Erzählungen, Dark Tower (Band 1) – The Gunslinger Born, Juan Solo – Sohn einer Hündin & Heiliger Schweinehund, Sin City (Band 1) – Stadt ohne Gnade, 100 Bullets (Band 1) – Der erste Schuss, Watchmen, Y: the last man (Band 1) – Entmannt, All Star Batman (Band 1), Batman – Der Dunkle Ritter schlägt zurück und Sandman (Band 1) – Präludien & Notturni ]


vor wenigen stunden habe ich euch mittendrin erzählt, wie es dazu kam, dass comics in mein medienleben zurückgekehrt sind. sind sie. und am schluss hieß es dann ja auch „eigentlich“. nämlich und eigentlich war der beitrag sogar dazu gedacht, euch davon zu berichten, wie es sich denn so mit den genannten comics anfühlt. am ende müde hatte ich das dann vertagt: auf jetzt …

boris becker, jodorowsky und batman

vor wenigen tagen ist ja weltweit die börse kaputt gegangen. zufälligerweise war ich genau ein tag später in frankfurt. ich habe zwar nicht konkret drauf geachtet, aber frankfurt war trotzdem genauso, wie ich es mir immer vorgestellt hatte. mir egal.