streikt doch mal für die menschen!

liebe sportler aller länder,

ich kann ja verstehen, dass es euch beim sport insbesondere darum geht, euch mit anderen zu messen. dafür gibt es ja wettkämpfe. aber …

im olympia-jahr 2008 habt ihr eine ganz große chance: ihr könnt den wettkampf mit gegnern aufnehmen, die eine (mehr als sportliche) niederlage mehr als verdient haben: die chinesische regierung.

bleibt da doch einfach mal weg, denn jeder erfolg, der euch dort gelingt, ist ein erfolg, den die verbrecher gegen die menschenrechte und -würde für sich verwerten werden.

und falls ihr doch mitmacht, dann vergesst bitte nicht: ich kucke nicht zu.

so ignorant kann ich nicht sein.

stefan

ps: vor 10 minuten habe ich das hier gelesen. es ist so entsetzlich. noch mehr gründe zum boykott kann man doch nicht liefern, oder?

4 Antworten auf „streikt doch mal für die menschen!“

  1. genau so ist es. unfassbar, dass dort olympische spiele stattfinden können. 2012 dann vermutlich in darfur.

  2. Hallo Stefan, du hast auf jeden Fall recht, vor allem wenn man die berichte von unabhängigen medien liest. ich habe heute morgen, unabhängig von deinem posting, ebenfalls beschlossen, die olympischen spiele im fernsehen zu boykottieren, das ist mein protest. aber andererseits frage ich mich, ob wir europäer es uns nicht sehr einfach machen. was ist zum beispiel mit amerika und den menschenrechten? wo bleibt da der boykott? mehr zu meiner meinung, wenn du magst, in meinem blog. das ist keine kritik meinerseits an den boykottaufrufen, weder an deinem noch an anderen, aber ich befinde mich da selbst ebenfalls in einem dilemma. wo fängt protest an und wo darf er aufhören? gar nicht so einfach…

  3. hallo mischa, hallo stefan

    Protest darf überall anfangen und aufhören. auch ich werde de spiele nicht anschauen, aber nicht nur wegen dem veranstalter. auch die europäische versorgung aller sportler mit medikamenten für kranke – besser bekannt als doping – kotzt mich an. darüber hinaus möchte ich auch daran erinnern, das china nicht das einzige fachistische regime ist, das da an den start geht. russland, weissrussland, pakistan, iran, irak, saudi arabien, kuwait, türkei , simbabwe, nigeria, süd afrika, … glanzvolle demokratien sehen sicher anders aus.

    und dann kommen die glanzvollen demokratien, die jetzt anfangen auch noch bildmaterial ungefragt aus meiner wohnung zu holen. zufälliger weise ist herr schäuble auch noch sportminister… wie ich finde eine glanzvolle verbindung in dieser frage.

    das unser aller demokratisches vorbild – die bretzelverschlucker – waterboarding grundsätzlich zwar als Folter betrachten, es aber weiter einesetzen und straflichtlch nicht verfolgen wollen, lässt die überlegung offen die kollegen doch nicht zu den glanzvollen demokratien zu zählen.

    da die super games im moment ja im demokratischen rechtfertigungsstreit stehen, machen also die holländer und dänen die Olympischen spiele unter sich aus. die können aber beide nix – also muss man auch nicht hinschauen.

    und über den rest darf und soll man sich immer gern äussern, kritisch werden, laut oder leise, frech oder borniert, vor allem aber gern aufmerksam. das alles genau so lange, bis man seine eigenen sounds und bilder auf der web site vom bnd findet… dann hat man es bis zum staatsfeind geschafft… und darf somit wieder an den olympischen spielen teilnehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.