Der Abstiegskampf des SC Paderborn 07 – ohne Kampf

Titelbild: Sören Brandy verlässt im April 2012 den SC Paderborn 07. Im April 2016 spielt er mit Union Berlin gegen den SCP.

Der SC Paderborn verliert am 8. April 2016 zu Hausse 0:4 gegen Union Berlin und versaut es sich damit vermutlich komplett. Mit allen.

Die unzähligen Kommentare der Fans User auf Facebook sprechen für sich: Absolutes Versagen im Management, faule Söldner auf dem Platz, chancenlose Trainer und ein lächerliches Verhalten gegenüber der Fans.

Krass, schlimm und gnadenlos.

Spielte die Mannschaft am Anfang der Saison noch gegen den „Trainer“ Gellhaus, so hat sich das mit den grundlosen Suspendierungen der Spieler Brückner, Saglik und Lakic schlagartig geändert. Danach spielte und spielt die Mannschaft gegen den Präsidenten. (Marco Meier)

Die Spieler müssen bald Leute dafür bezahlen damit das Stadion nicht komplett ohne Fans bleibt! Ganz schön peinlich! Die sollten sich was schämen für so eine Arbeitsverweigerung mehrere 1000 Euro Gehalt im Monat zu bekommen! Würde ich so arbeiten dann wäre ich meinen job sofort los! (Tanja Berendes)

Für so eine Vorstellung bezahlen die Leute noch viel Geld und dann haben sie noch solche Eintrittspreise. Unverschämt!  Da sieht man wie Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander gehen. Herr Finke sollte sich mal fragen, ob bisher alles richtig gelaufen ist. Ich denke nicht. Es soll lieber zusehen, dass nicht alle Fans bald wegbleiben. Traurig und ein Armutszeugnis und ein Schlag ins Gesicht eines jeden Fan!!! (Sven Werner)

Alle Kommentare gibt es auf Facebook.

Nur vereinzelt mal ein einsamer Kommentar, der gnädig mit Verein und Mannschaft umgeht, kein einziger Kommentar mehr, der Optimismus beschwört oder den Klassenerhalt für möglich hält.

Alle haben restlos die Schnauze voll und kehren Vorstand, Verein und Mannschaft erschüttert den Rücken zu.

Am Boden aufgeschlagen.

Was kommt jetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.