MUH! MUH! MUH!

Zwei Bauern gingen in den Wald um zu jagen. Es dauert jedoch nicht lange, da fanden sie eine Kuh, die auf der Erde lag und sich nicht bewegte.

„Ohjemine,“ sagte einer der beiden Bauern „die arme Kuh ist tot.“

Der andere Bauer war sich aber nicht so sicher und sagte: „Vielleicht schläft sie ja nur.“

„Was sollen wir nur tun?“ fragte der erste Bauer und der andere hatte sofort eine Idee: „Ich weiß es. Wir besorgen einen Kuh-Wecker. Den stellen wir auf und wenn die richtige Uhrzeit kommt, dann …“

Da fiel im der andere ins Wort: „Dann macht der laut: MUH! MUH! MUH!“

„Nein,“ erwiderte der Bauer, dem die Idee eingefallen war „wenn die richtige Uhrzeit kommt, dass macht der Wecker ganz laut: „MILCH! MILCH! MILCH!“

So gingen die beiden in ein Geschäft und fragten nach einem Kuh-Wecker, doch der Verkäufer sagte, dass er leider nur einen Hühner-Wecker habe. Auf die Frage, ob dieser zum Wecken laut „KICKERIKIE! KICKERIKIE! KICKERIKIE!“ machen würde, sagte der Verkäufer: „Nein, natürlich nicht, wenn die richtige Uhrzeit gekommen ist, macht der Hühner-Wecker ganz laut: „EIER! EIER! EIER!“

So einen Wecker konnten die beiden Bauern für ihre Kuh nicht gebrauchen und gingen in ein anderes Geschäft. Leider gab es dort aber auch keinen Kuh-Wecker. Das sagte der Verkäufer. Er konnte ihnen nur einen Schaf-Wecker verkaufen.

„Der macht bestimmt zum Wecken MÄH! MÄH! MÄH!“ sagte einer der Bauern und dachte, dass er damit gut geraten hätte. Doch der Verkäufer musste ihn enttäuschen: „Ein Schaf-Wecker macht natürlich: WOLLE! WOLLE! WOLLE!, wenn die richtige Uhrzeit gekommen ist.“

„Vielen Dank, das ist dann leider nicht der richtige Wecker für unsere Kuh.“ verabschiedeten sich die Bauern freundlich. Sie verloren aber nicht den Mut und suchten ein weiteres Geschäft. Das fanden sie am Ende der Straße.

Sie fragten die Verkäuferin nach einem Kuh-Wecker, und die Verkäuferin lachte fröhlich und sagte: „Einen Kuh-Wecker? Selbstverständlich habe ich einen Kuh-Wecker für sie.“ Ohne das die Bauern nachfragen mussten, sagte sie dann auch noch: „Und wenn die richtige Zeit gekommen ist, macht der Wecker ganz laut: MILCH! MILCH! MILCH!“

Die Bauern freuten sich, wie nur Bauern sich freuen können. Sie kauften den Wecker für 19,90 Euro und liefen schnell zurück in den Wald zurück zu der Kuh. Die lag dort immer noch und bewegte sich weiterhin kein bisschen.

Der erste Bauer packte den Wecker aus und fragte: „Was ist bloß die richtige Zeit?“

Der andere antwortete wie der Blitz: „Zehn Uhr!“

So stellten sie den Wecker auf 10:00 Uhr ein und stellten ihn ganz nahe bei der Kuh auf einen Baumstumpf.

Und dann warteten sie.

Wirklich lange.

Sehr, sehr lange.

Die lange Suche nach dem Wecker hatte die beiden Bauern sehr angestrengt und so ist es wirklich nicht erstaunlich, dass sie sehr müde waren. Sie konnten das Warten nicht mehr schaffen und schliefen beide ein.

Alles war still.

Nur der Wecker machte ganz leise: Tick-Tack.

Tick-Tack.

Tick-Tack.

Dann kam von einer Sekunde auf die andere die richtige Zeit und plötzlich, so laut, dass der ganze Wald es hören konnte, schrie der Wecker ohrenbetäubend laut:

„MILCH! MILCH! MILCH!“

Die Bauern waren sofort wach. Allerdings wussten sie im ersten Moment nach dem Aufschrecken überhaupt nicht, wo sie waren.

Einem der Bauern fiel schnell wieder ein, was passiert war. Er schaute sich fragend um und sagte dann zu dem anderen: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich.“

„Oooooh,“ gähnte der andere Bauer „sag mir die gute zuerst, bitte.“

„OK,“ sagte der erste Bauer „die gute Nachricht: Die Kuh lebt.“

Da fragte der andere: „Und die schlechte Nachricht?“

„Sie ist weg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.