Inception ist nur eine logische Konsequenz

Kürzlich haben wir in kleinerem Kreise über Filme gesmalltalkt, weil jemand Inception in die Runde warf. Daher möchte ich Euch inspirieren, folgenden Werke zu konsumieren, die m.E. den Weg dieses Genres geebnet haben:

Ich habe Inception übrigens noch nicht gesehen. Aber das macht evtl. auch keinen Unterschied.

eXistenZ
eXistenZ

Die Welt am Draht (1973, Rainer Werner Fassbinder)

  • Worum es da geht? Keine Ahnung, wurde mir im o.g. Gespräch ans Herz gelegt. Also: Einfach kucken oder Internet fragen.
  • http://www.imdb.de/title/tt0070904/
  • Es gibt keine Punkte, weil ich den Film nicht kenne.

Westworld (1973, Michael Crichton)

  • Im Vergnügungspark mit Robotern – also virtuelle Realität zum anfassen – spielt einer verückt und macht alles kaputt. Danke, Yul Brynner. Der kann so schnell gehen, wie andere laufen.
  • http://www.imdb.de/title/tt0070909/
  • Es gibt 9/10 Punkte, von denen allerdings heute nur noch die Hälfe echte Horrorgänsehaut macht.

Tron (1982, Steven Lisberger)

  • Kevin Flynn wird vom Computer verschluckt und muss als Software mit Bits gegen Bytes kämpfen. Toll inszeniert.
  • http://www.imdb.de/title/tt0084827
  • Es gibt 9/10 Punkte, von denen allerdings 3 über die Jahre verblasst sind.

Brainstorm (1983, Douglas Trumbull)

  • Gedanken können aufgezeichnet und wiedergegeben werden. Grandioser Chris Walken. GrandioseNatalie Wood. Grandiose, tödliche Orgasmusendlosschleife.
  • http://www.imdb.de/title/tt0085271
  • Es gibt 7,5/10 Punkten, weil die 80er doch ein bißchen oberflächlich waren.

Videodrome (1983, David Cronenberg)

  • Über das Fernsehen wird eine Verschwörung im wahrsten Sinne ausgestrahlt. Unter Kennern ein Meilenstein.
  • http://www.imdb.de/title/tt0086541
  • Es gibt keine Punkte, weil ich den Film nur auf Videokassette habe, aber der Videorekorder im Keller steht. Muss ihn jetzt unbedingt mal (zuende) kucken.

Strange Days (1995, Kathryn Bigelow)

  • Gedanken können (wieder) aufgezeichnet und wiedergegeben werden. Grandioser Ralph Fiennes. Diesmal wird auf dem Schwarzmarkt mit Nahtoderfahrungen gehandelt.
  • http://www.imdb.de/title/tt0114558
  • Es gibt 9/10 Punkten, weil der Film sowieso saugut ist, und es obendrein kein besseren Film gibt, der die Angst vor dem Jahr 2000 inszeniert. Sylvester 1999 in New York!

eXistenZ (1999, David Cronenberg)

  • Sind wir Spieler oder gespielte. Es gibt keine bessere Inszenierung der Frage nach Wirklichkeit, als eXistenZ!
  • http://www.imdb.de/title/tt0120907/
  • Es gibt 10/10 Punkten für einen der besten Filme aller Zeiten

Matrix (1999, Wachowski Brüder)

  • Weiß doch jeder: Neo kann aus der Höhle fliehen und legt sich mit den Schauspielern vor deren Eingang an. Und mit dem Feuer.
  • http://www.imdb.de/title/tt0133093/
  • Es gibt 8,5/10 Punkten für Bullet-Time und den Satz: „Weapons. Lot’s of weapons!“ und die dann folgenden 1,5 Minuten. Außerdem können sich seit Matrix endlich „alle“ vorstellen, was virtuelle Realität ist.

Und wenn die Kinder groß sind, lade ich wieder auf 2 oder 3 Videoabende ein.

– ZZZZ-ZZZZ-ZZZZ-ZAPP –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.