Ich wünsche Angela Merkel, dass es ihr gelingt.

Richard Gutjahr kommentiert den Lauschangriff auf Angela Merkels Handy in gewohnt erfrischender Weise: http://gutjahr.biz/2013/10/angie-im-wunderland

Ich sitze in der letzten Reihe eines Kundentages, auf den ich eben die Keynote halten durfte, und nutze meine Zeit, darauf zu antworten …

Feiner Aufschlag, Richard.

Ich returniere Mal: Ich habe soeben vor ca. 40 Unternehmern_innen einen Vortrag über das Social Web gehalten. Anders, ernster als viele Male zuvor, denn das Social Web hat spätestens durch den #nsa-Terror seine Romantik verloren. Und das ist gut.

Am Ende kam ich zu dem Fazit, dass das (Social) Web nun nichts anderes mehr ist, als der Ort an dem es sich entscheidet. Nur, dass das so schnell kam, konnte man ja echt nicht ahnen. Wir stehen vielleicht sogar an der Schwelle zu einem kalten Cyberkrieg zwischen Amerika und Europa, vielleicht Amerika gegen den ganzen Rest der Welt.

Cyber-War

Deutschland und Frankreich haben nun die Chance, machtvoll zu demonstrieren und durchzusetzen, dass ein neuer Geist, ein ehrlicher Geist Einzug erhalten muss, weil Millionen von Menschen verlangen werden, mit Respekt und Anstand behandelt zu werden.

Dabei lehne ich mich an Ilija Trojanow an, der sagt: Wir dürfen das nicht von den Regierenden verlangen, sondern es kommt auf das (digitale) Volk an, das sich empören muss.

Ich glaube weiterhin daran, dass nur die überwacht werden, die sich überwachen lassen, dass uns nur das passiert, was wir zulassen.

Das Web schenkt uns den phantastischen Zugang zu enormer Eigenverantwortung, die mit großer Freiheit unmittelbar verknüpft ist. Die müssen wir nur auch wahrnehmen. Jede und jeder.

Menschen, so bin ich sicher, lernen durch Schmerz. Kommt der Schmerz, dürfen wir lernen. Das darf nun auch Angela Merkel, und sie macht das (seit ihrem gestrigen Schmerz) prima. Und das ist gut.

Hoffentlich macht sie für sich was draus.

Ich wünsche es ihr.

Es gibt wieder gute Gründe, optimistisch zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.