die brücke 7

2007 war meine brücke von 6 zu 8. der markus hat ja (wieder mal schneller) bereits geschrieben, dass konkrete vorsätze doof sind. obwohl: ich könnte ja mal endlich wieder mit dem rauchen anfangen. im februar wären es sonst schon 7 jahre ohne luckies.

und nun kommt 2008. mein vorsatz: schluss mit entzweiung. zurück zur wahrheit. ganz einfach. erfordert nur ungemein viel mut.

und bevor sie euch zutexten mit

lebe deinen traum anstatt dein leben zu träumen

schlage ich erstmal vor

„nimm deine träume wahr.“

gut gemacht. jetzt dreimal tief einatmen (dazwischen das ausatmen nicht vergessen) und auf zu level 2, dem fortgeschrittenenkurs:

lade jemanden in deinen traum ein.

z.b. jemanden unbekanntes von der strasse, eine gute freundin oder einfach nur deine(n) partner(in).

plötzlich kommt herr zweifel um die ecke und bringt herrn scham mit: „aber, aber. aber der, die, das will das doch nicht mit mir träumen.“ dann wieder dreimal ein- und ausatmen, den gegner fokussieren und laut und deutlich sagen: „muss er, sie, es ja auch nicht. er, sie, es soll es einfach nur wissen.“

also sage ich voller tollwut übermut:

„mädels, hosen runter. macht aus den bildern in euren köpfen und den bilder der wirklichen welt ein(!) bild. schluss mit entzweiung!“

und fragt mich jetzt bitte nicht, wie das geht. erstens ist es noch 2007 und zweitens fühle ich mich dabei wie ein blutiger anfänger.

aber saugut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.